Wochenergebnis KW06 2022

Zu spät bin ich dieses Mal dran mit dem Wochenbericht. Aber jetzt… Für die Märkte sah es eigentlich nicht schlecht aus letzte Woche, bis zum Freitag, an dem sämtliche Wochengewinne und Stabilisierungsversuche innerhalb von Stunden zunichte gemacht wurden. Der S&P500 schliesst die Woche mit -1.82% Verlust ab. Meine Depots können sich hingegen behaupten und sogar zulegen mit insgesamt 10.729,07 EUR Gewinn.

Die Marktampel bleibt auf gelb, verschlechtert sich in einigen Punkten aber deutlich.

Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance einsehbar.

Tradingdepot1 (Wheel)

Eher seitwärts ging es letzte Woche für ARKK (-1.17% auf Wochensicht) und so ist auch die Bewegung im kleinen Tradingdepot1 überschaubar. Mit -22,64 EUR Verlust, umgerechnet -0.50%, verliert das Depot zwar. Durch die gleichzeitige Prämieneinnahme ist der Verlust aber deutlich kleiner als in ARKK. Das Depot fällt auf 4.549,06 EUR zurück. Die Cushion ist mit 55% nahezu unverändert. Prämien für die neue Woche sind mit 132 USD ebenfalls mit der Vorwoche vergleichbar.

Lynx-KW06-2022

Viel zu berichten gibt es vom Depot1 nicht. Die Covered Calls werden wie gewohnt jeden Freitag geprüft und neu aufgesetzt. Spielraum für neue Trades gibt es nicht. Zwar denke ich darüber nach in der Zukunft mit einer anderen Strategie fortzufahren. Solange das Depot mit dem ARKK ETF aber gebunden ist, werde ich das Vorhaben aufschieben müssen. Zunächst möchte ich die vorhandene Position “retten”.

Lynx-KW06-2022-YTD

Unverändert schlecht sieht entsprechend auch die bisherige Jahresperformance aus. Bitte jedoch immer im Kontext der kleinen Depotgrösse beachten. Der Depotwert von knapp 5kEUR ist nicht mal 1% vom grossen Depot, weshalb ich in Bezug auf Strategien und Aggressivität hier anders vorgehe.

Tradingdepot2 (Earnings und Wheel)

Eine gute Woche war es für das Tradingdepot2. Mit 10.751,71 EUR Gewinn oder umgerechnet 2.03%, kann das Depot auf 539.965,48 EUR zulegen. Das freut mich besonders in Anbetracht der deutlichen Wochenverluste in den grossen Indizes. Die Cushion ist mit 75% fast unverändert. Neue Prämien für kommende Woche steigen sogar weiter auf 15.067 USD, weil erneut einige Positionen gerollt wurden.

IB-KW06-2022

Mit herkömmlichen Earnings-Trades bin ich zurzeit eher zurückhaltend. Einzelne Gelegenheiten werden genutzt. Allerdings Immer nur mit winziger Positionsgrösse, so dass der potentielle Gewinn kaum ins Gewicht fällt. Zum Ende der letzten Woche ist aber selbst das weggefallen aufgrund von beruflichen Terminen. So ist die Vorbereitung für Earnings doch relativ aufwendig. Jeden einzelnen Wert zu screenen, relevante Kriterien auf verschiedenen Webseiten zu prüfen, in Excel erfassen, filtern und erst dann die gefilterte Liste auf Möglichkeiten in der Optionschain prüfen…

Ähnlich sieht es auch für die After-Earnings aus. Ich mag diese intensive Analysearbeit und Tradevorbereitung. Aber auch hier bin ich mit so kleinen Positionsgrössen im Markt, dass sich ein Fokus auf andere Strategien mit weniger Zeitaufwand eventuell zukünftig mehr rentiert. Beruflich ergeben sich zurzeit einige Veränderungen, weshalb ich dafür mehr Zeit aufwenden muss/möchte.

Das ist auch die Erklärung, weshalb es um Twitter und Instagram ein wenig ruhiger geworden ist. Weniger tägliche Posts/Stories sind wie beschrieben dem Umstand geschuldet, dass ich weniger aktiv Earnings und After-Earnings handel.

Neu liegt der Fokus auf anderen Einkommensstrategien, die wöchentlich auch mehrere Signale produzieren und über verschiedene Underlyings verteilt sind. Wesentliches Prinzip bleibt dabei bzw. ist sogar noch verschärft: Ich möchte Trades nur eingehen, wenn ich sie (sicher) “reparieren” kann!

Dafür bieten sich besonders Underlyings an, die entweder klar um einen Mittelwert längerfristig schwanken oder mit einem Aufwärts-/Abwärtsdrift versehen sind. Konkret heisst das, ich schaue täglich auf $SPX, SPY, QQQ, IWM, URA, UNG, UCO, TLT, GLD, SLV, VXX. Zudem werden natürlich die bestehenden Positionen im Depot weiter gemanagt und darüber kontinuierlich Prämien eingenommen. Der Zeitaufwand reduziert sich während der Woche auf 15 – 30 Minuten täglich, ausser am Freitag Abend, an dem durch die Vielzahl an Positionen einiges mehr zu tun ist.

IB-KW06-2022-YTD

Grausig schaut noch immer die bisherige Jahresperformance aus. Der Anspruch ist ein anderer. Die zuletzt positiv abgeschlossene Woche ist hilfreich. Zufrieden bin ich zurzeit aber nicht mit den Ergebnissen. Beeinflusst werden kann das nur bedingt. Wichtig ist sich auf den Prozess (funktionierende Strategien sauber handeln) zu konzentrieren.

Marktampel (gelb)

Die Marktampel verschlechtert sich in einigen Kriterien. Von zuvor 13 grünen geht es auf 10 zurück. Die gelben Kriterien geben leicht von 16 auf 15 nach. Wohingegen die roten Kriterien von 6 auf 10 sogar deutlich ansteigen.

Einige Kriterien werden durch gleitende Durchschnitte bestimmt (20er, 150er, 200er jeweils auf Tages- und Wochensicht). Im Daily sind die Kurse mittlerweile für den S&P500 unterhalb der gleitenden Durchschnitte. Das muss noch nichts heissen. Diese Situation gab es aber schon seit einer Weile nicht mehr.

Ebenfalls eher beunruhigend finde ich, dass einige von mir beobachtete Marktampeln anderer Webseiten inzwischen auf rot stehen. Einige davon nehme ich sehr ernst, ist deren Prognosesicherheit doch gefühlt um einiges höher als meine eigene Marktampel.

Zudem stehen für die neue Woche einige möglicherweise deutlich marktbeeinflussende Ereignisse an: unklar ist, ob es tatsächlich einen ausserplanmässigen Zinsschritt gibt. Falls ja, könnte das die Märkte (kurzfristig zusätzlich) verunsichern. Ebenso sorgt der Ukraine-Russland Konflikt für weitere Unsicherheit. Eine Invasion kann offenbar nicht ausgeschlossen werden.

Wie immer möchte ich mich mit Meinungen und Prognosen zurückhalten. Lieber handel ich klar festgelegte Strategien und halte meine Emotionen dadurch aus dem Trading raus.

 

Risikoausschluss
Ich bin kein Finanzberater. Beiträge sind lediglich meine eigenen Erfahrungen und Meinungen. Ich gebe keine Handlungsempfehlungen! Jeder ist für sein eigenes Handeln verantwortlich!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.