Wochenergebnis KW01 2022

Neues Jahr, neues Glück. Davon ist in der ersten Woche des neuen Jahres an den Märkten allerdings nicht viel zu spüren. Der S&P500 gibt um -1.87% nach. Tech-Werte (Nasdaq) trifft es noch härter mit -4.46%. Und auch meine Depots bluten zum Jahresauftakt mit einem Verlust von -27.581,93 EUR.

Die Marktampel wechselt erstaunlicherweise in dieser Phase knapp auf grün.

Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance einsehbar.

Tradingdepot1 (Wheel)

Wenn die grossen Märkte schon schwächeln, war es um den ARKK ETF und das Tradingdepot1 bisher immer umso schwieriger bestellt. So auch diese Woche. Das Depot verliert -671,06 EUR, was einem Verlust umgerechnet von sagenhaften -20.24% entspricht. Neuer Depotstand sind nur noch 3.389,81 EUR. Die Cushion sinkt auf 43%. Neue Prämien für kommende Woche sind 32 USD.

Lynx-KW01-2022

Interessierte Leser wissen, dass die Performance des ARKK ETF im Depot mit einem Hebel von 2 abgebildet wird. Damit ist das Ergebnis leicht erklärbar, denn ARKK verliert starke -10.75% auf Wochensicht.

Beunruhigt bin ich deswegen dennoch nicht übermässig. Ich gehe fest davon aus, dass sich der ETF früher oder später erholen wird. Immer mehr sieht es danach aus, dass es “später” wird. Wöchentlich werden aber Covered Calls geschrieben und damit kontinuierlich die Kostenbasis reduziert. Einstandspreis (= Einbuchung) der 100 Stücke auf ARKK ist bei mir 112.50 USD. Die Kostenbasis (= wo könnte ich die Position ohne Verlust beenden aufgrund der zusätzlich eingenommenen Prämien) liegt allerdings “nur” bei 108 USD aktuell. Und jede Woche wird es durch weitere Prämieneinnahmen weniger.

Das mag auf den ersten Blick keinen grossen Unterschied ausmachen, sind aber doch immerhin über 4% und das seit Anfang/Mitte November 2021. Wenn sich die stark abgestraften Tech-Werte irgendwann wieder erholen werden, wird auch ARKK wieder anfangen zu steigen. Dann wird im Depot auf beiden Seiten gewonnen: auf der Unterseite durch Kursgewinne in ARKK und auf der Oberseite durch Prämien mit Covered Calls. Selbst eine so einfache Optionsstrategie wie Covered Calls sind einem ausschliesslichen Direktinvestment in der Aktie deshalb immer überlegen.

Dennoch kein Grund übermütig zu werden, denn darin liegt die grösste Gefahr für Optionshändler. Die eigene Gier nicht genügend gut im Griff zu haben, führt zu unverhältnismässig grossen Positionsgrössen und in der Folge früher oder später unweigerlich zur Vernichtung des eigenen Depots.

Lynx-KW01-2022-YTD

Mit dem neuen Jahr startet auch die Performanceübersicht zur bisherigen Jahresperformance neu. Autsch! Mit einem Verlust von -20% zu starten ist heftig. Das “übertrifft” meine kühnsten Erwartungen. Natürlich würde ich solche grossen Schwankungen lieber vermeiden. Mit der gewählten Strategie und vor allem auch der gewählten Depotgrösse passt es aber für mich.

Tradingdepot2 (Earnings und Wheel)

Auch das Tradingdepot2 startet schlecht ins neue Jahr und verliert stolze -26.810,87 EUR. Das entspricht -4.49%. Der Depotstand sinkt auf 569.981,03 EUR. Die Cushion steigt leicht auf 82%. Neue Prämien für die kommende Woche sind mit 4.316 USD überdurchschnittlich.

IB-KW01-2022

Im grossen Depot trifft mich der Verlust aufgrund des deutlich höheren absoluten EUR-Betrags schon mehr. Wenn ich mir allerdings die Einzelwerte des Depots anschaue, bin ich noch relativ glimpflich davon gekommen. Fast kaum ein Titel aus meinem Depot kann diese Woche gewinnen. Im Gegenteil verlieren die meisten deutlich, viele davon sogar zweistellig mit bis zu -19%.

Dennoch gibt es auch einen kleinen Erfolg zu vermelden mit einer Ausbuchung von BIDU.

Traderverlauf_BIDU_Nov21-Jan22

Wie auch bei vielen vorherigen Wheel-Trades hätte die Performance hier ebenfalls noch etwas zusätzlich erhöht werden können durch Rollen des Covered Calls und somit einer Vermeidung der Ausbuchung. Mit einer annualisierten Rendite von 30.29% ist das Ergebnis aber sehr zufriedenstellend und ich nehme die Ausbuchung gern hin. Dadurch wird die Depotauslastung erneut leicht reduziert, was letztlich auch Risiko und Schwankungen für die Zukunft mindert.

Am Freitag Abend war ich leider etwas unter Zeitdruck aufgrund eines noch anstehenden Termins und musste den Handel früher als gewöhnlich am Abend durchführen. Dabei habe ich einen Covered Call auf DISH übersehen (bzw. nicht berücksichtigt), der bis zum Handelsschluss unerwartet ins Geld lief. Das führte zu einer ungewollten Ausbuchung von DISH-Aktien und in der Folge einem realisierten Verlust. Am Montag werde ich sehr wahrscheinlich die Aktien wieder zurück kaufen.

IB-KW01-2022-YTD

Auch im grossen Depot ist das Bild der bisherigen Jahresperformance nicht sehr erfreulich mit diesem schlechten Start. Von meinen Strategien bin ich aber überzeugt und bin mir absolut sicher, dass unterm Strich am Ende ein positives Ergebnis stehen wird.

Marktampel (grün)

Die Marktampel wechselt recht unerwartet auf grün. Bei einer Verlustwoche ist der Wechsel doch mehr als überraschend.

Mit 14 grünen, 13 gelben und 6 roten Kriterien ist das Ergebnis nach Regelwerk klar. Dennoch ist das nicht unbedingt Grund zur Freude. Zwar würde ich aus rein subjektiver Sicht nun auch von keiner grösseren Marktkorrektur ausgehen. Meine Aufzeichnungen der Marktampel-Ergebnisse zeigen aber, dass ein Wechsel auf grün doch leider oft auch Korrekturen vorweg genommen hat.

Überrascht hat in der abgelaufenen Woche vor allem der VIX, der bei einer doch relativ starken Abwärtsbewegung im S&P500 normalerweise einen viel grösseren Ausschlag nach oben ausweist. Nicht nur die absolute Wochenperformance ist mit knapp 9% allerdings unerwartet gering, sondern noch erstaunlicher ist der Verlauf am Freitag: Bei fallendem S&P500 gab der VIX ebenfalls nach und das sogar um -4.33%. Das lässt rückschliessen, dass die Unsicherheit im Markt vergleichsweise gering ist. Wenig Unsicherheit bedeutet wenig Korrektur- oder zumindest wenig Crash-Potenzial. So viel zur Theorie. Schauen wir, wie sich die Märkte in den nächsten Tagen und Wochen entwickeln.

 

Risikoausschluss
Ich bin kein Finanzberater. Beiträge sind lediglich meine eigenen Erfahrungen und Meinungen. Ich gebe keine Handlungsempfehlungen! Jeder ist für sein eigenes Handeln verantwortlich!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.