Wochenergebnis KW34 2021

Auch diese Woche erreichen die Märkte neue Allzeithochs und auch in meinen Depots lief es aussergewöhnlich gut. Mit einem Gesamtgewinn von 15.070,89 EUR können einige der Verluste der letzten Wochen aufgeholt werden. Der Gewinn markiert den grössten Wochengewinn seit Start des Blogs. Das Depot1 steigt sogar auf ein neues Allzeithoch. Wunderbar!

Die starken Märkte haben auch Einfluss auf die Marktampel, die zwar auf gelb bleibt, aber erstmalig minimal an grün vorbei geschrammt ist.

Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance einsehbar.

Tradingdepot1 (langfristige Aktien Buy & Hold + Wheel)

Mit einem Wochengewinn von 5.229,70 EUR, umgerechnet 4.14%, erreicht das Depot1 ein neues Allzeithoch zum Ende der Woche mit 131.483,99 EUR. Gleichzeitig ist das der grösste bisherige Wochengewinn im Depot1.  Die Cushion ist mit 81% sehr hoch und neue Prämien für die kommende Woche sind mit 669 USD auch nicht schlecht.

Lynx-KW34-2021

Dabei habe ich im Depot1 die freigewordenen 12.6kEUR durch den zu Ende gegangen SAP-Trade von letzter Woche noch gar nicht wieder angelegt. Der massive Zugewinn kommt vor allem durch einen ordentlichen Sprung von RIDE, die am Donnerstag um über 20% zulegen konnten. Der neue CEO kommt offenbar gut an und Hoffnung keimt wieder auf.

Damit bin ich selbst auch wieder hoffnungsvoller für meinen RIDE-Trade. Normalerweise setze ich Covered Calls jeweils am Freitag Abend auf. Am Freitag, 20.08. war mir das bei RIDE aber nicht möglich, weil ich mich zu weit hätte entfernen müssen von meiner aktuellen Kostenbasis. Am Donnerstag, 26.08. sprangen aber natürlich auch die Prämien bei den Covered Calls in die Höhe und so konnte ich sowohl in Depot1 als auch in Depot2 noch Covered Calls für die Woche aufsetzen mit ein paar hundert Dollar extra Gewinn. Zwar sackte der Kurs von der Spitze wieder etwas ab, aber es reichte am Freitag Abend (27.08.) immerhin doch noch für neue Covered Calls in der kommenden Woche mit Strike 7.50 USD. Sollte der Kurs darüber steigen und ich ausgebucht werden, habe ich dennoch sogar einen kleinen Gewinn im Gesamttrade gemacht.

Lynx-KW34-2021-YTD

Der Blick auf die bisherige Jahresperformance stellt mich mit neuem Allzeithoch und 34.15% Rendite sehr zufrieden. Vor allem, wenn man bedenkt, dass in diesem Depot fast ausschliesslich am Freitag Abend für ein paar Minuten gehandelt wird. Das Verhältnis von Aufwand zu Ertrag stimmt für mich.

Tradingdepot2 (Earnings und Wheel)

Zwar ist das Depot2 noch nicht wieder aus dem Drawdown raus, kann aber mit einem Gewinn von 9.841,19 EUR, umgerechnet 5.98%, sowohl in absoluten als auch in relativen Werten ein Rekord-Wochenergebnis erzielen. Der Depotstand klettert auf 174.381,30 EUR. Die Cushion ist mit 59% in Ordnung, könnte aber besser sein. Neue Prämien für die kommende Woche sind mit 1.062 USD zufriedenstellend.

IB-KW34-2021

Dieses extrem gute Wochenergebnis kommt einerseits auch hier durch den Sprung bei RIDE. Insgesamt steigen die Werte aus der zweiten Reihe aber wieder mit dem Gesamtmarkt mit. Meine Problempositionen in CSIQ, BLNK, PLUG, FCEL, SKLZ und SPCE können deutlich zulegen und bescheren mir neben den kleinen Prämieneinnahmen aus Covered Calls ordentliche Kursgewinne in den gehaltenen Aktien. Sehr zufrieden bin ich, dass meine Strikes bei den Covered Calls so gewählt waren, dass ich bei keinem dieser Werte in Bedrängnis kommen würde mit einer vorzeitigen Ausbuchung. Denn nach wie vor gilt, dass ich idealerweise die Aktien zum ursprünglichen Einbuchungspreis wieder ausgebucht bekommen möchte. Das ist bei allen diesen Werten noch ein gutes Stück entfernt.

Die Aktien von RAD wurden mir nach diesem Prinzip allerdings inzwischen ausgebucht.

Tradeverlauf_RAD_Jun2021-Aug2021

RAD ist dabei wieder mal ein sehr gutes Beispiel für einen eigentlich schief gelaufenen Trade, der aber über Optionen dann doch positiv wird:

  • am 18.06.2021 eröffnete ich 7 Short Puts auf RAD mit Strike 16 USD mit Restlaufzeit bis 16.07.2021.
  • Wie im Chart deutlich erkennbar, lief der Kurs direkt gegen mich und 700 Aktien wurden zu 16 USD am 17.07.2021 eingebucht.
  • Über die nächsten Wochen schrieb ich wöchentlich Covered Calls mit Prämien zwischen 0.04 USD bis 0.46 USD pro Kontrakt.
  • Ergibt insgesamt Prämieneinnahmen über die Short Puts plus Covered Calls von 892,51 USD.
  • Aktien wurden am 28.08.2021 wieder ausgebucht zu 16 USD.
  • Übrig bleiben die 892,51 USD an Prämieneinnahmen. Cash Secured musste ich 11.200 USD hinterlegen (700 * 16 USD = 11.200 USD). Ergibt somit eine Rendite von 7.97% über knapp 10 Wochen, obwohl die Aktie seit Positionsaufbau bis zur Ausbuchung deutlich verloren hat.

Weitere Gewinne kamen diese Woche durch zusätzliche Earnings-Trades zustande. So wurden Trades auf PDD, BBY, MDT, JWN, INTU, DKS, CRM, SNOW, BURL, ADSK, PTON, WDAY, GPS und VMW gemacht. Dieses Mal mit teilweise etwas erhöhtem Risiko, weil die Berichtssaison sich dem Ende nähert und ich bei einer Einbuchung etwas Spielraum haben sollte bis zum erneuten Start der kommenden Berichtssaison. So lief tatsächlich auch nicht alles glatt und mir wurden Aktien auf JWN und BURL eingebucht. Bei beiden ist der Einstandskurs aber nicht allzu weit entfernt vom aktuellen Kurs, so dass eine Ausbuchung mit Gewinn früher oder später problemlos möglich sein sollte.

IB-KW34-2021-YTD

Vom Allzeithoch bin ich im Depot2 noch ein gutes Stück entfernt. Rund 7.5% muss das Depot noch zulegen, damit alte Höhen erreicht werden. Das sollte machbar sein. Wann genau spielt keine so grosse Rolle. Die Richtung insgesamt stimmt und ich behalte die Risiken im Blick.

Marktampel (gelb)

Die Marktampel bleibt erneut auf gelb, allerdings nur ganz knapp. Mit 14 grünen Kriterien, 15 gelben Kriterien und nur noch 4 roten hat es die Marktampel fast geschafft auf grün zu wechseln. Knapp verfehlt.

Bemerkenswert sind in dieser Woche aus meiner Sicht vor allem, dass die Märkte wieder von kleineren Werten und Tech angeführt werden. Ausserdem steigt der Transportation Index deutlich stärker als der Dow Jones und gleichzeitig fällt der Utility Index. Beides positive Merkmale in diesem Kontext.

Trotzdem bin ich eher erleichtert, dass die Marktampel nicht auf grün wechselt, denn in meinen Aufzeichnungen war eine grüne Marktampel oftmals mit Euphorie/Übertreibung gleich zu setzen und eine Korrektur liess nicht lange auf sich warten. Also belassen wir es doch vielleicht besser bei einer nicht ganz so euphorischen, gelben Marktampel, während die Märkte an einer “Wall of Fear” weiter nach oben klettern.

Wie immer verlasse ich mich aber nicht auf mein Bauchgefühl oder vermeintlich objektive Kriterien, sondern trade strikt nach klar definierten Strategien, deren Vorteil rational, logisch und mathematisch erklärbar ist.

 

Risikoausschluss
Ich bin kein Finanzberater. Beiträge sind lediglich meine eigenen Erfahrungen und Meinungen. Ich gebe keine Handlungsempfehlungen! Jeder ist für sein eigenes Handeln verantwortlich!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.