Wochenergebnis KW39 2022

Höchste Zeit für den Wochenbericht. Aufgrund von Ferien letzte Woche und Reisen am Wochenende leider erst heute (Dienstag) und verkürzt. Der S&P500 fiel in KW39 um -2.91% und auch die übrigen Märkte waren schwach. Das sorgte auch bei mir für insgesamt -15.143,48 EUR Verlust.

Der Status der Marktampel war zum Wochenende rot.

Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance einsehbar.

Tradingdepot1 (Wheel)

Während die Märkte schwach waren, konnte das kleine Depot sogar leicht gewinnen mit 39,45 EUR, umgerechnet 0.84%. Der Depotwert stieg auf 4.746,15 EUR.

Lynx-KW39-2022

ARKK war vergleichsweise stabil und UNG entwickelte sich in meine gewünschte Richtung. Das half.

Lynx-KW39-2022-YTD

An der bisherigen Jahresperformance ist deshalb aber natürlich noch keine Veränderung zu sehen.

Tradingdepot2 (Basic Income Strategie und Wheel)

Hart hat es mal wieder das grössere Depot getroffen mit -15.182,93 EUR Verlust, umgerechnet -4.95%. Das Depot stieg aufgrund einer Einzahlung von 40kEUR dennoch auf Wochensicht auf 338.372,30 EUR.

IB-KW39-2022

Die 40kEUR hatte ich, wie angekündigt, eingezahlt, um mir weiteren Spielraum zu verschaffen. Das sollte aber nicht zur Gewohnheit werden.

In den Kommentaren auf Social Media zum Wochenbericht KW38 gab es einige Kritik, weshalb ich vom üblichen Vorgehen Covered Calls zu schreiben, abgewichen bin. Das lässt sich mit meiner Erwartung auf einen zumindest kurzfristigen, starken Bounce begründen. Zudem habe ich Kriterien, wann ich Covered Calls und BearCallSpreads aufsetze. Sind die Märkte zu stark überverkauft, macht es unter Umständen Sinn, zunächst etwas abzuwarten.

Mit der SPX0DTE-Strategie mache ich weiter Fortschritte und aus den Erfahrungen mit 0 Tagen Restlaufzeit konnte ich nun sogar einige spannende Erkenntnisse auch für Trading-Strategien bei längeren Laufzeiten gewinnen. Ich werde dazu berichten, wenn ich halbwegs stabile Zahlen vorweisen kann…

IB-KW39-2022-YTD

Neue Tiefs machte die Jahresperformance. Mittlerweile (Dienstag) sieht es wieder besser aus, aber warten wir ab, was der Rest der KW40 noch bringt.

Marktampel (rot)

Der Status der Marktampel blieb zum Wochenende rot. Die Auswertungen nahm ich am Samstag vor. Inzwischen hat sich das Bild bei einigen Kriterien sicher wieder verändert, deshalb (und ja sowieso generell) ist eine rote Marktampel mit Vorsicht zu betrachten!

Auffällig war, dass einige Kriterien für eine kurzfristige, starke Gegenbewegung gedeutet haben. Zwar ist der Fear&Greed Indikator für Timing nicht besonders gut geeignet. Ein Wert von 15 war aber vielversprechend.

Zudem sahen der Dow Jones Transportation Index und der Utility Index in Relation zum Dow Jones gut aus. Und die Saisonalität dreht mit Oktober nun wieder auf grün in Vorbereitung der oftmals üblichen Jahresendrally.

Inzwischen ist der (kurzfristige) Bounce in vollem Gang an den Märkten. Ob das die Trendwende ist und ob wir damit den Boden erreicht haben, werden wir sehen. Darauf wetten würde ich nicht. Dagegen wetten würde ich aber auch nicht.

 

Risikoausschluss
Ich bin kein Finanzberater. Beiträge sind lediglich meine eigenen Erfahrungen und Meinungen. Ich gebe keine Handlungsempfehlungen! Jeder ist für sein eigenes Handeln verantwortlich!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.