Wochenergebnis KW42 2021

Die Korrektur der Märkte ist vergessen und der S&P500 konnte diese Woche schon wieder ein neues Hoch erreichen bei einem Anstieg von 1.64%. Auch meine Depots können weiter zulegen mit insgesamt 2.493,78 EUR Gewinn.

Die Marktampel bleibt auf gelb, hätte aber beinahe auf grün gewechselt.

Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance einsehbar.

Tradingdepot1 (langfristige Aktien Buy & Hold + Wheel)

Das Tradingdepot1 war bereits letzte Woche fast leer geräumt, weil ich das Kapital im Depot2 konsolidieren möchte. Die letzte Position im Depot1 auf IWM wurde diese Woche mit Covered Calls gemanagt und nun ausgebucht. Ein kleiner weiterer Gewinn von 249,88 EUR, umgerechnet 0.19% kam dadurch nochmals dazu. Das Depot schliesst auf Allzeithoch mit 134.946,63 EUR. Die Cushion ist logischerweise auf 100% gestiegen. Neue Prämien für die kommende Woche gibt es keine.

Lynx-KW42-2021

Damit ist das Depot1 komplett leer geräumt und ich kann den Geldtransfer nächste Woche einleiten. Wie es genau weiter geht, werde ich nächste Woche entscheiden. Eine Überlegung ist, einen Restbetrag (z.B. 5k oder 10kEUR) im Depot1 zu belassen und damit zu zeigen, wie auch ein kleineres Depot mit relativ hohen Gebühren verwendet werden kann. Wenn es dazu Inputs oder Wünsche gibt, gerne via Kommentar oder Nachricht an mich.

Lynx-KW42-2021-YTD

Mit fast 38% bisheriger Jahresperformance werden meine kühnsten Erwartungen an das langweilige, konservative Depot übertroffen. Die wenigen Minuten, die mich der Handel regelmässig am Freitag Abend “gekostet” hat, sind gut investiert gewesen :-).

Tradingdepot2 (Earnings und Wheel)

Auch das Tradingdepot2 kann zulegen. 2.243,90 EUR konnten erzielt werden. Umgerechnet sind das laut Depotbericht diese Woche 2.41%. Das stimmt wohl nicht so ganz, denn vom Depotstand letzte Woche (knapp 173kEUR) gerechnet sind die 2.2kEUR ungefähr 1.3%. Ich nehme an, IB kommt mit der Rechnung durcheinander, weil die ersten Gelder diese Woche transferiert wurden. 80kEUR habe ich vom Investmentdepot abgezogen und in das Tradingdepot2 eingezahlt. Der Depotstand steigt durch den Gewinn + Einzahlung somit auf 255.126,06 EUR. Die Cushion ist mit 79% in Ordnung.

IB-KW42-2021

Nächste Woche wird es weitere Einzahlungen geben. Vermutlich geht es so noch 2 Wochen weiter, denn durch Tageslimite bei Überweisungen kann ich leider nicht den gesamten Betrag auf einmal übertragen.

Die Woche war spannend im Depot2 aus verschiedenen Gründen:

Die Earnings-Saison ist voll gestartet. Diese Woche konnte ich insgesamt 14 Earningstrades machen. 13 davon waren gut oder brachten mich zumindest nicht unerwartet unter Druck. Mit den 13 Trades konnte ein durchschnittlicher Gewinn von 140 USD erzielt werden. Insgesamt 1.821 USD, 83% der maximalen Prämie. Das ist eine gute Quote und ist sogar etwas über meiner Erwartung bzw. Erfahrung aus vergangenen Earnings-Saisons.

Der 14. Earnings-Trade allerdings hat mich erwischt. Wie vermutlich viele andere auch, nahm ich am Donnerstag eine Position in SNAP. Meine Kriterien für einen regulären Trade waren dabei nicht erfüllt und prompt wurde ich bestraft. Mit einem Spread 63/59 war ich trotz allem noch relativ vorsichtig unterwegs. Durch Auflösung des Long Leg 59er Strike kurz nach Börseneröffnung konnten rund 1.6k Gewinn gesichert werden. Das war mit dem Spread von Beginn so geplant. Denn auch wenn ich bei Earnings gern Spreads handel, dient es eigentlich nur dem Zweck bei einem Absturz bereits einen Teil des Verlustes durch die Long Legs wett zu machen. Positionsgrössen plane ich immer so, dass ich nach Auflösung des Long Leg quasi einen Cash Secured Put weiter gut managen kann. Natürlich wäre es in der Rückschau besser gewesen, den 59er Strike offen zu lassen. Ich vermutete aber eine Stabilisierung um 58 – 60 USD. Nun gut… nun habe ich 1000 Aktien von SNAP angedient bekommen zu 63 USD. Durch Auflösung des Long Leg und einen kurzfristig aufgesetzten Short Call am Freitag konnten bereits knapp 2kUSD an Prämien realisiert werden. Dazu kommt ein neuer Covered Call mit Strike 63, der weitere 630 USD einbringt. Die Kostenbasis sinkt dadurch bereits auf nur noch 60.26 USD. Gut möglich, dass mich die Position eine Weile beschäftigen wird. Ich mache mir (aktuell) aber absolut keine Sorgen und bin recht sicher, dass ich zu +-0 oder sogar mit Gewinn wieder raus kommen werde.

Und dann gab es ja auch noch die News um PINS. Am Mittwoch wurde bekannt, dass Paypal an Pinterest interessiert ist mit einem potentiellen Angebot von 45 Milliarden USD. Das entspräche 70 USD pro Aktie in PINS und die Aktien schossen daraufhin nach oben. Zum Ende der Woche kam der Kurs wieder deutlich zurück und leider musste ich sogar einen Verlust in Covered Calls (Strike 54) realisieren. Weil ich aber nur die Hälfte meiner Position mit Calls belegt hatte, ist dieser Verlust verkraftbar. Meine Kostenbasis bei PINS ist aktuell bei ca. 61.50 USD. Covered Calls habe ich für kommende Woche bei 64 USD aufgenommen. Auch hier gehe ich früher oder später von einem guten Ende aus und habe wenig Sorge.

In der kommenden Woche wird es mit Earnings weiter gehen. Eine Vielzahl spannender Unternehmen berichten. Für mich eine gute Gelegenheit noch selektiver vorzugehen und ganz genau abzuwägen, ob ein Trade wirklich lohnt. Mit diversen Reparaturstrategien komme ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch aus schlecht gelaufenen Trades unbeschadet raus. Am meisten schmerzt dabei immer, dass Kapital gebunden wird, was in der Zwischenzeit für andere Earnings-Trades besser verwendet werden könnte. Ich muss aber zugeben, es fällt mir noch immer schwer die Selektion dermassen streng vorzunehmen.

IB-KW42-2021-YTD

Wie oben beschrieben wurden weitere 80kEUR in das Depot eingezahlt. Die Performance spiegelt das natürlich nicht, denn ich verwende die Performance in % und nicht in absoluten Beträgen. Somit fehlt noch ein gutes Stück bis zum Allzeithoch. Mit 29% bisheriger Jahresperformance bin ich aber auch im Tradingdepot2 sehr zufrieden.

Marktampel (gelb)

Die Marktampel bleibt auf gelb. Mit 14 gelben Kriterien und 13 grünen hätte es beinahe einen Wechsel gegeben. Allerdings sind gleichzeitig auch die roten Kriterien von 4 auf 6 gestiegen.

Mir ist es eigentlich lieber, wenn die Märkte etwas unter Druck stehen und nicht die grosse Sorglosigkeit um sich greift. Denn mit einem Fear&Greed Index von mittlerweile wieder 67 und auch weiteren Sentimentindikatoren, scheinen die Marktteilnehmer inzwischen erneut recht unbekümmert zu sein. Grössere, schnelle Korrekturen treffen das Depot in solchen Phasen stärker, wenn sie denn kommen. Deshalb ist mir ein gewisses Mass an Angst im Markt meistens lieber.

Wie immer nehme ich es letztlich einfach so, wie es kommt. Der Fokus für die nächsten Wochen liegt ohnehin auf den Earnings bei mir. Kurze Trades mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit unter Druck zu geraten und kleinen, schnellen Gewinnen ist das Erfolgsrezept in dieser Phase.

 

Risikoausschluss
Ich bin kein Finanzberater. Beiträge sind lediglich meine eigenen Erfahrungen und Meinungen. Ich gebe keine Handlungsempfehlungen! Jeder ist für sein eigenes Handeln verantwortlich!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.