Wochenergebnis KW37 2021

Die leichte Korrektur an den weltweiten Börsen setzt sich weiter fort. Während der S&P500 (-0.57%) und auch der DAX (-0.77%) verlieren, kann mein Tradingdepot2 ordentlich steigen, während Depot1 allerdings streikt. Wie sich der Gesamtgewinn von 7.285,52 EUR zusammensetzt, weiter unten im Detail.

Meine eigene Marktampel bleibt auf gelb. Andere beobachtete Marktampeln wechseln aber schon auf rot.

Die Gesamtübersicht der Tradingdepot-Wochenergebnisse ist in Tabellenform auch jederzeit in der Performance einsehbar.

Tradingdepot1 (langfristige Aktien Buy & Hold + Wheel)

Erst vorletzte Woche (KW35) hat das Tradingdepot1 eine Nullrunde gedreht und wiederholt das Ganze erstaunlicherweise diese Woche. So steht zwar absolut ein Verlust an mit -4.03 EUR. In Prozent macht das aber freundliche 0.00% aus. Der Depotstand ist mit 130.264,27 EUR fast unverändert. Die Cushion ist mit 81% weiter hoch. Neue Prämien für die kommende Woche sind mit 739 USD für das Depot1 auch recht hoch.

Lynx-KW37-2021

Gehandelt wurde wieder nur am Freitag Abend für wenige Minuten. So musste auf die IWM Position erneut ein Covered Call eröffnet werden. Leider mit Strike 227.50 USD, damit überhaupt etwas Prämie bei rum kommt. Das ist tiefer als mein Einstandspreis bei 231 USD. Falls sich die Kurse aber über 227.50 bewegen sollten, würde ich die Calls rollen. Da der IWM ein ETF auf den Russel2000-Index ist, sind hier keine extremen Sprünge zu erwarten, so dass ein Hochrollen der Calls mit überschaubarem Risiko verbunden wäre.

Die Kurse von RIDE haben sich diese Woche endlich mal wieder positiv entwickelt. Über 14% geht es nach oben, was meiner Position sehr gut gefällt. Durch die vielen eingenommen Prämien habe ich meine Kostenbasis mittlerweile auf ca. 7.15 USD drücken können. Am Freitag schlossen die Aktien bei 7.06 USD und für die neue Woche habe ich Covered Calls mit Strike 7 USD eröffnet. Sollte RIDE also stabil bleiben und nächste Woche über 7 USD schliessen, wäre der wilde Ritt auf RIDE damit beendet. Ich bin gespannt (und inzwischen wieder entspannt 🙂 ).

Lynx-KW37-2021-YTD

Die bisherige Jahresperformance sieht weiter gut aus. Allerdings ist auch gut sichtbar, dass sich seit Juni im Depot nicht mehr allzu viel bewegt hat (vor allem nach oben). Ich werde vorsichtiger und zurückhaltender, weil ich noch immer eine Entscheidung über die weitere Kapitalverwendung zu treffen habe. Inzwischen bin ich mir fast sicher, dass ich das Tradingdepot1-Kapital in das Tradingdepot2 überführen möchte. Vermutlich werde ich damit noch warten, bis ich im Depot2 auch neue Hochs mache. Aber bis dahin möchte ich im Depot1 nur noch die Bestandspositionen pflegen bzw. zu möglichst guten Kursen abbauen.

Tradingdepot2 (Earnings und Wheel)

Mit dem Tradingdepot2 ging es um starke 7.289,55 EUR nach oben. Das macht einen Gewinn von 4.28%. Neuer Depotstand sind 177.662,40 EUR und damit noch knapp 10kEUR vom Allzeithoch entfernt. Neue Cushion ist mit 60% leicht gestiegen. Für die kommende Woche habe ich neue Prämien von 2.741 USD, was ausserordentlich hoch ist.

IB-KW37-2021

Der hohe Gewinn freut mich besonders, weil die Märkte insgesamt eher schwach waren. Einzelne Werte konnten bei mir aber gut steigen. Unter anderem die oben bereits erwähnte Position in RIDE, bei der ich ebenso wie im Depot1 gute Chancen auf Ausbuchung nächste Woche habe. Ausserdem haben weitere kleine Werte zulegen können.

Earnings habe ich letzte Woche nur 2x getradet. Bei einem Trade auf ORCL waren zwar nicht alle Kriterien gut erfüllt, aber eine Einbuchung von ORCL hätte gut verkraftet werden können. Deshalb wurde mit einem Ratio Backspread eine neue Strategie probiert. Ein Volltreffer! Durch einzelnes Auflösen der Legs beim Abbau der Position konnten sogar 193% der maximalen Prämie vereinnahmt werden (309 USD). Interessante Strategie und ich werde mir das für zukünftige Trades merken als weiteres mögliches Handlungsfeld. Grundsätzlich werde ich aber bei Short Puts bleiben bei meinen Earnings.

Der zweite Earningstrade war auf JKS. Auch hier eine kleine Besonderheit, weil keine weekly Options verfügbar sind in JKS. Meine Strategie sieht vor Earnings eigentlich nur auf Werte mit weekly Options zu handeln, weil diese deutlich mehr Flexibilität beim Reparieren bieten, falls nötig. Da am Freitag aber grosser Verfall war und die übrigen Kriterien bei JKS nicht schlecht aussahen, nahm ich eine kleine Position. Auch hier ein Treffer mit 78% der maximalen Prämie (241 USD).

In der kommenden Woche geht es dann schon los mit der neuen Berichtssaison. Die ersten Unternehmen vermelden wieder ihre Earnings und es kann hoffentlich mit meiner gewohnten Strategie wieder der ein oder andere guten Trade umgesetzt werden.

Weil die Woche durch die wenigen Earnings recht ruhig war, eröffnete ich am Dienstag noch eine kleine Position auf NVAX. Hier lag ein gültiges RSIADX Long Signal vor, eine Strategie, die ich vor einigen Jahren mal entwickelt hatte und zunächst auf Aktien handelte. Inzwischen nutze ich stattdessen Optionen, gehe Trades aber nur ein, wenn in den nächsten Tagen wenig Action im Depot (durch fehlende Earnings) zu erwarten ist. Ausserdem sehr vorsichtig, weil mir genau diese RSIADX Long Signale die vielen kleineren Einbuchungen vor einigen Wochen einbrachte. Die Position auf NVAX ist am Freitag schon wieder ausgelaufen mit einem 100% Gewinn, 220 USD.

IB-KW37-2021-YTD

Ca. 10kEUR liegt das Depot2 noch vom Allzeithoch entfernt, nicht mal 6%. Das stimmt zuversichtlich. Allerdings kann es bei weiter korrigierenden Märkten auch schnell nochmals runter gehen. Ein neues Hoch ist aber nur eine Frage der Zeit. Ob es in 4 Wochen oder 8 oder 12 Wochen passiert, spielt keine so grosse Rolle für mich. Bis es soweit ist werden weiterhin fleissig Prämien gesammelt.

Marktampel (gelb)

Gefühlt hat sich die Marktampel im Vergleich zur Vorwoche verschlechtert. Tatsächlich ist aber fast alles gleich geblieben. Im Gegenteil gab es bei den grünen Kriterien sogar eine leichte Verbesserung (KW36 war der Stand 8 grün, 16 gelb, 9 rot; diese Woche schliesst die KW37 mit 9 grün, 15 gelb, 9 rot). Es ist darum gut darüber Buch zu führen, um so eine möglichst objektive Sicht auf die Märkte zu haben.

Trotzdem gibt es eine Besonderheit, die mich eher beunruhigt: eines der Kriterien ist eine Marktampel von einer anderen Internetseite, die ich sehr schätze. Diese ging diese Woche auf rot und ist für mich ein deutliches Warnzeichen.

Es bleibt also spannend auch in nächster Zeit. Die Sommerpause neigt sich dem Ende. Die neue Berichtssaison startet. Zudem ist der Oktober nicht mehr weit und damit bricht die tendenziell freundlichste Marktphase des Jahres an.

 

Risikoausschluss
Ich bin kein Finanzberater. Beiträge sind lediglich meine eigenen Erfahrungen und Meinungen. Ich gebe keine Handlungsempfehlungen! Jeder ist für sein eigenes Handeln verantwortlich!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.